Aktuelle Standortbestimmung

Im Urlaub in Kroatien besuchte ich auch den Naturpark Brijuni, dessen Hauptinsel Veliki Brijun nur per Fähre erreichbar ist. Sie zeichnet sich durch ein sehr mildes Klima aus, Robert Koch hat dort die Malaria bekämpft und auch der ehemalige jugoslawische Staatschef Tito hielt sich gerne auf dem Eiland auf. Heute können Touristen die Insel und ihre Flora und Fauna erwandern (einschließlich eines Safariparks mit Elefanten und Lamas und eines Golfplatzes, dessen krautiges Gras mit den Hinterlassenschaften von Antilopen und Hirschen übersät ist). Und damit sich niemand verläuft, stehen an jeder Weggabelung Tafeln mit der Abbildung der Wege und dem obligatorischen Pfeil, der den Standort anzeigt, samt englischsprachigem Hinweis: »You are actually here«.

In Anbetracht der etwas unwirklich wirkenden Gegend, fand ich es nett, dass hier dem sonst üblichen »You are here« ein »actually« hinzugefügt wurde, um mir zu versichern, dass ich wirklich und wahrhaftig dort bin. Obwohl das vielleicht nicht unbedingt die Absicht der Schildermacher war.

Actually/actual = aktuell ist eine der bekanntesten Falschübersetzungen (auch falscher Freund genannt) im Austausch zwischen Englisch und Deutsch. Ich war überrascht, dass dies auch für Kroatisch gilt. Das entsprechende Wort für aktuell heißt »aktualan«.

Actually/actual bedeutet wirklich oder tatsächlich. Aktuell hingegen übersetzt man je nach Kontext mit current, topical oder up-to-date, relevant, latest oder present. Wir können also »current problems« oder »the present situation of the financial markets« diskutieren, »latest figures« oder »relevant facts« präsentieren, aber niemals »actually here« sein, wenn es um eine aktuelle Standortbestimmung geht.

zurück